PZR=BFT?

PZR = „Professionelle Zahnreinigung“ – das sagt vielen Patienten etwas. Aber wer kennt BFT? BFT in der Zahnheilkunde bedeutet „Biofilmtherapie“.

Der Biofilm ist das, was Zahnfleisch und Kieferknochen krank macht und zur Lockerung und Verlust der Zähne führt. Der Biofilm verursacht also Parodontitis. Jeder kennt den schleimigen Belag, der sich in Leitungen, Teichen oder auf Schiffsrümpfen bildet, auch das ist ein Biofilm. In einem gesunden Mund besteht eine natürliche Bakterienflora aus verschiedenen Bakterienstämmen mit einem kleinen Anteil krankmachender Bakterien. Wenn man nur wenige Tage lang nicht gründlich putzt oder im Mund schwer erreichbare Stellen hat (z.B. unter Brücken oder an überstehenden Füllungen), dann verschiebt sich das Verhältnis zugunsten der schädlichen Mikroorganismen: der Biofilm ist entstanden! Wissenschaftler sprechen dann von einer „Stadt der Mikroben“, denn es handelt sich um organisierte Strukturen, die miteinander kommunizieren, sich selbst versorgen und resistent sind gegen die körpereigene Immunabwehr. Vergrößernde bildgebende Verfahren zeigen in Biofilmen Gänge und Höhlen wie in einem Ameisenbau. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist es für Patienten unmöglich diesen hartnäckigen Biofilm selbst zu entfernen. Dann benötigen sie eine professionelle Zahnreinigung, deren Hauptaufgabe es ist, diesen Biofilm zu entfernen und dem Patienten zu zeigen, wie sie eine erneute Biofilmreifung hinauszögern können.

Baustelle Praxis (Neue Räume)Praxisausflug Dr. Haarmann 20.8.2016
X
INFO